Startseite

Die Arbeitsgruppe Germanosphères organisiert Workshops und Tagungen mit anschließenden Publikationen zu Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mitglieder sind Germanisten, Geographen, Historiker, Literatur-, Kultur- und Sprachwissenschaftler, deren Forschungsschwerpunkte den deutschsprachigen Raum und dessen historische und aktuelle Entwicklungen betreffen. Zwei Projekte - "Wende & Wandel" und "Vis-à-vis" – untersuchen die deutsch-französische Alterität. In diesem Rahmen betreibt die Gruppe einen wissenschaftlichen Blog mit Texten, Videos und einer wissenschaftlichen Publikationsreihe:  https://allemagne.hypotheses.org/. Gegenwärtig arbeitet die Gruppe an einem Online-Lexikon zu dem Begriff der Veränderung in der deutschsprachigen Welt sowie an einer Datenbank zum Frankreich- und Deutschlandbild aus der Sicht des jeweils anderen. Hierdurch soll mit Hilfe interdisziplinärer Methoden kritisches, innovatives Wissen zu sprachlichen und (inter)kulturellen Themen entstehen. Für 2017 und 2018 soll der Arbeitsschwerpunkt auf "Gesellschaften und Kulturen des deutschsprachigen Raums im Angesicht von Umbruch und Alterität" liegen. Ziel ist es, das Begriffspaar Bruch und Revolution im Licht der Veränderungen in den deutschsprachigen  Ländern auszuloten. Zusätzlich zu den vier bisherigen und geplanten Veröffentlichungen (Österreich, Schweiz, Stunde Null, Innovation und Revolution) soll ein zweibändiges Werk den miteinander verbundenen Themen Verfall und Aufschwung gewidmet werden.

Die Projektmitglieder:
  • Landry CHARRIER (UCA - Institut Français Bonn)
  • Béatrice DURAND (FU Berlin)
  • Anne-Sophie GOMEZ (UCA)
  • Ralf JUNKERJÜRGEN (Universität Regensburg)
  • Dana MARTIN (UCA)
  • Fanny PLATELLE (UCA)
  • Hélène ROTH (UCA)
  • Oliver SCHULZ (UCA)
  • Friederike SPITZL-DUPIC (UCA)
  • Franziska TÄGER (UCA - DAAD)
  • Nora VIET (UCA)
  • Prsicilla WIND (UCA)

Autor: 

Übersetzer: 

Dictionnaire

Vis à Vis